Kategorie: Ein Interview mit Polarstern über Transparenz

Wie nachhaltig sind unsere Materialien?

nachhaltige Materialien Oesen

🌿 Nur 1% – Das können wir besser! 🌿

In der Textilindustrie macht biologisch angebaute Baumwolle nur 1% der gesamten Baumwollproduktion aus.

Bei der Primärproduktion von Naturfasern werden Pestizide und Düngemittel in großer Menge eingesetzt. Bisher entfallen beispielsweise circa 25 Prozent des weltweiten Insektizidmarktes und circa zehn Prozent des Pestizidmarktes auf den Baumwollanbau.

👉 Gemeinsam können wir alle etwas dazu beitragen, dass in der Textilindustrie mehr als 1% biologisch angebauter Baumwolle der gesamten Baumwollproduktion verwendet wird, denn Im Bio-Anbau sind chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel verboten. Oft kommt die Bio-Baumwolle von Kleinbauern, die in der Regel etwas bessere Preise und Löhne erhalten. So unterstützt der Anbau von Bio-Baumwolle auch kleinbäuerliche Strukturen – und die Unabhängigkeit der Bauern von den großen Saatgut- und Pestizidkonzernen.

BioBaumwolleundWebband

Unsere Webbband wird regional von einem garnverarbeitenden Traditionsunternehmen (existiert seit 1919) in Wuppertal gefertigt.

🌿 Wir verwenden für unser eigenes Label Bio-Baumwolle (kbA), die entweder GOTS, Oekotex oder IVN Best zertifiziert ist 🌿 Unsere eingesetzten Ösen entsprechen den europäischen Standards und dem Oeko-TEX Standard 100® Zertifikat 🌿 Die von uns verwendetet Gummikordel wird regional in Wuppertal gefertigt, von einem garnverarbeitenden Traditionsunternehmen, dass dies seit 1919 tut 🌿

Polarstern hat uns und andere, wichtige Pioniere aus der Branche dazu interviewt: Kleidung mit Zukunft: So machen Social Businesses die Modebranche nachhaltiger.

Macht mit, und fragt beim Einkauf nach, welche Materialen eingesetzt werden – DANKE!

Bio Baumwolle Gots zertifziert

Unser Hemdblusen-Stoff aus GOTS zertifizierter Baumwolle kommt aus Italien

Hinzu kommt der hohe Wasserverbrauch beim Baumwollanbau. Für ein T-shirt werden ca. 2700 Liter benötigt, bei Bio-Baumwolle ca. 243 Liter.

Die Textilveredlung zählt in Deutschland zu den Branchen mit dem höchsten Abwasseranfall. Dieses Abwasser ist hoch belastet durch:

  • Chemikalien, die bei der Herstellung der Fasern sowie bei der Herstellung von Garnen und Flächengebilden eingesetzt und bei der Vorbehandlung zumindest teilweise entfernt werden (insbesondere Präparations- und Schlichtemittel).
  • Chemikalien, die bei der Veredlung als Textilhilfsmittel, Farbmittel und Textilgrundchemikalien eingesetzt werden.
pinke Maske aus GOTS zertifizierter Bio-Baumwolle

Unsere Oekotex zertifizierten Ösen setzen wir aktuell für unsere Masken mit Gummikordel ein. Dadurch sind sie größenverstellbar und lassen sich gut um den Hals tragen.

Gummikordel aus Wuppertal

Unsere Gummikordel wird regional von einem garnverarbeitenden Traditionsunternehmen (existiert seit 1919) in Wuppertal gefertigt.

(Quelle: Bundesumweltamt/WWF/Utopia)